Photovoltaik für A. Moor Feinwerkmechanik

PV-Strom für Präzisionsarbeit

Wie A. Moor Feinwerkmechanik ganz gezielt die Energiekosten gesenkt hat

Lösungen / Referenzen / Referenz Beckedorfer Tennis

Das Projekt auf einen Blick:

Die Herausforderung

Geringere Produktionskosten durch Senkung der laufenden Energiekosten 

Die Lösung

Installation einer Photovoltaik-Anlage mit einer Generatorleistung von knapp 100 kWp

Das Ergebnis

Einsparung von Energiekosten und Emissionen von rund 60t pro Jahr

Artur Moor

A. Moor Feinwerkmechanik

A. Moor Feinwerkmechanik, Kornkamp 26, 26605 Aurich

Das Unternehmen A. Moor Feinwerkmechanik aus Aurich hat seinen Schwerpunkt in der Metallbearbeitung u.a. für den Maschinen- und Anlagenbau, die Automotive-Branche und die Nutzfahrzeugindustrie. In der rund 1.000 qm großen Produktionshalle wird regelmäßig gefräst, gedreht und gebohrt. Der Energiebedarf des Unternehmens ist entsprechend groß.

 

"Alles lief termingerecht und reibungslos, jetzt sparen wir Energiekosten – und am Ende gehört die Anlage mir."

 

A. Moor, Inhaber A. Moor Feinwerkmechanik

1.000 qm große Produktionshalle

Weitere Beispiele aus der Praxis

Theodor Wagner

Autarkie gesteigert, Klima geschont

EWE hat für den Hersteller für Arbeitsschutzhandschuhe Hase Safety Gloves eine PV-Anlage mit einer Generatorleistung von knapp 100 kWp installiert, wodurch der Betrieb heute energetisch zu 57,65 % autark ist.

Karin Eilers

Sonnenstrom für die Eisherstellung

Die ostfriesische Eismanufaktur Greetsieler Eiscreme spart dank einer PV-Anlage von EWE nicht nur über 44.000 kg CO2-Emissionen jährlich ein, sondern bekommt nun auch immer dann besonders viel kostenlosen Sonnenstrom, wenn die Eissaison am besten ist.