Schüler lernen gemeinsamt mit Laptops  | EWE macht Schule

Die richtige
IT-Infrastruktur

Eine flexible Architektur, die mit Ihren Bedürfnissen wächst und im Idealfall aus einer Hand kommt.

Lösungen / Digitale Schule / Infrastruktur

Für das perfekte Schulnetz braucht es Glasfaser, LAN und WLAN

Der Stellenwert der digitalen Medien und der Mediennutzung im Schulalltag ist ausschlaggebend für die Wahl der richtigen Vernetzung vor Ort. Smartphones, Tablets und Co. wollen kabellos ins Netz. Bei datenintensiven Anwendungen wie Videokonferenzen oder 3D-Drucker sollten es doch eher stabile LAN-Vernetzungen sein. Und Rechner mit beispielsweise personengebundenen Daten von Schülerinnen und Schülern sollten eh komplett autark verwaltet werden.

Lehrerin gibt Unterricht  von Zuhause und sitzt vor dem Laptop | EWE macht Schule

Alles beginnt mit einem Highspeed-Anschluss

Die gute Nachricht: Internet-Highspeed über Glasfaser ist schon heute für Schulen in nahezu ganz Niedersachsen möglich - dank unseres weit verbreiteten EWE Backbones. Und dort, wo noch keine Leitung liegt, können wir in der Regel einen schnellen und unbürokratischen Netzausbau gewährleisten. Ohne langwierige Förderverfahren und mit den nötigen Tiefbau- und Montagearbeiten.

 

Parallel dazu bauen Bund, Länder und auch die Provider wie EWE selbst das Glasfasernetz in der Breite aus. Das ist wichtig, damit Kinder und Jugendliche an Angeboten wie Homeschooling und digitalem Lernen von zu Hause aus auch störungsfrei teilnehmen können. EWE investiert dafür alleine über eine Milliarde Euro.

Sie wollen wissen, welche Investitionen sich für Ihre Schule wirklich lohnen?

Jede Schule ist anders

Damit auch jedes Digitalisierungsprojekt an den Schulen. Sie unterscheiden sich in Lage der Schule, Anzahl, Baujahr und Bauzustand der Gebäude, Zusammensetzung der Schülerschaft, Medienkonzepte des Kollegiums etc. Bei so vielen Faktoren ist klar, dass es keine Standardlösungen geben kann. Wir machen diese Erfahrung wieder und wieder, wenn wir Schulen im Nordwesten ans Highspeed-Netz bringen. Davon können andere nur profitieren.

Schüler erhalten digitalen Unterreicht | EWE macht Schule

Das EWE Rundum-sorglos-Paket

Bei der Planung eines funktionierenden und kosteneffizienten IT-Netzwerkes kommt es auf das Zusammenspiel aller beteiligten Komponenten, die Kompatibilität von modernen, neuen Komponenten und dem Bestandsmaterial sowie der Flexibilität für die Zukunft an. Wir überlassen da nichts dem Zufall und planen jedes Netzwerk ganz individuell.

Eine Frau in einem Meeting erklärt etwas | EWE macht Schule

Beratung

In einem ersten, unverbindlichen Beratungsgespräch erläutern unsere Experten die Möglichkeiten der Digitalisierung für Schulen. Stellen notwendige Bestandteile vor, geben Hinweise, worauf bei Endgeräten zu achten ist und liefern Anregungen für das Medienbildungskonzept. 

Lehrkräfte besprechen einen Unterrichtsplan | EWE macht Schule

Vor-Ort-Begehung

Für eine optimale LAN-Versorgung sollten zunächst die aktuelle Verkabelung und die aktiven Komponenten überprüft werden. EWE bietet dafür eine LAN-Bestandsaufnahme an. Diese erfolgt nach einem persönlichen Termin unserer Experten in Ihrer Schule.

Tablet zeigt Grundriss eines Gebäudes | EWE macht Schule

WLAN-Kartierung

Grundlage für eine bestmögliche WLAN-Abdeckung im gesamten Schulkomplex und den Außenbereichen ist die Überprüfung der Access-Point-Standorte. EWE führt dazu anhand eines Gebäudegrundrisses und einer Vor-Ort-Begehung eine WLAN-Kartierung durch.

Schüler und Lehrer sitzen am Computer | EWE macht Schule

Maßgeschneiderte Planung

Auf Basis der LAN-Bestandsaufnahme und der WLAN-Kartierung wird die Netzwerkausstattung maßgeschneidert geplant. Dabei werden zum Beispiel Montagepunkte für Switches und Access-Points festgelegt und Datenschutzmaßnahmen sowie IT-Sicherheitsthemen berücksichtigt.

Galsfaser wird angeschlossen | EWE macht Schule

Professionelle Installation

Nach der Planung eines neuen Schulnetzwerkes installieren unsere Experten gemeinsam mit den Hauselektrikern die komplette IT-Infrastruktur – und zwar so flexibel, dass sie jederzeit aufgerüstet werden kann. Auf Wunsch übernehmen wir auch die Wartung und Administration des Netzes.

Hände auf einer Tastatur | EWE macht Schule

Netzwerkmanagement

Sobald die neue IT-Infrastruktur in der Schule installiert ist, beginnt die Arbeit unserer Experten und Systeme im Netzwerkmanagement. Dort werden die Belastungen der schulischen IT-Infrastruktur ständig überwacht sowie Updates durchgeführt. 24 Stunden am Tag. Sieben Tage die Woche. 365 Tage im Jahr.

Mann wartet einen Switch | EWE macht Schule

Wir müssen mal kurz in Ihren Keller

Eine weitere, wichtige Komponente bei der Netzwerkplanung ist die Frage, wo im Schulgebäude der Technikraum mit dem Server liegt – und wie weit er vom Hausübergabepunkt (HÜP) entfernt ist, also von der Stelle, an der das Glasfaserkabel ins Gebäude kommt. Die Leitung vom HÜP zum Technikraum kann selbst gelegt werden oder durch EWE Fachpersonal erfolgen. Das ist vor allem dann sinnvoll, wenn für das Kabel ein neuer Schacht gelegt werden muss, Mauern durchbrochen oder Brandschutzfragen geklärt werden müssen.

Sie fragen sich, welche Förderprogramme für die Digitalisierung einer Schule in Anspruch genommen werden können? Wir kennen die Antwort.

Digitalisierungs-ABC – komplexes einfach erläutert

Sie haben das Gefühl, beim Thema Digitalisierung eine neue Sprache lernen zu müssen? Gern erklären wir die wichtigsten Themenfelder und Vokabeln.

Komponenten eines Schulnetzwerks

Die wichtigsten Bestandteile - vom Router bis zum VPN

Geräte-Wirrwarr

Alles rund ums Schulnetz - vom BYOD-Ansatz bis zum Smartboard

Das Netzwerk-ABC

Internetver­bindungen – von DSL bis Glasfaser-Direktanbindung

Der Schulnetz-Planer

Wenn Sie diese 7 Fragen beantworten, können wir eine erste grobe Kostenschätzung für Sie erarbeiten.

Wie aufwändig wird das Digitalprojekt? Mit welchen Kosten muss man rechnen? Welche Bauarbeiten kommen auf uns zu – und welchen Nutzen können wir am Ende erwarten? Auf diese und viele weitere Fragen rund um die Digitalisierung gibt es für jede Schule individuelle Antworten. Mit Hilfe unserer Erfahrungen und Ihren Antworten auf sieben Fragen können wir Ihnen eine erste, grobe Einschätzung für Ihr Digitalisierungsprojekt ausarbeiten. Mit dieser kommen wir dann zeitnah auf Sie zu.