Photovoltaik für Greetsieler Eiscreme

Mit sonniger Unterstützung für die Eisherstellung

Wie Greetsieler Eiscreme dank Photovoltaik noch nachhaltiger wurde

Referenzen / Referenz Beckedorfer Tennis

Das Projekt auf einen Blick:

Die Herausforderung

Senkung des CO2-Fußbabdrucks mit einer passenden PV-Anlage

Die Lösung

Detaillierte Planung und Errichtung einer PV-Anlage mit 80,1 kWp Leistung

Das Ergebnis

Jährliche Einsparung von nahezu 45t CO2-Emissionen und entsprechenden Energiekosten

Karin Eilers

Greetsieler Eiscreme

Greetsieler Eiscreme, Kapitänsring 24, 26736 Greetsiel-Krummhörn

Der Eisgroßhändler Greetsieler Eiscreme stellt seit über 20 Jahren hochwertiges Speiseeis für die Gastronomie, Cafés und Hotels her. Das ostfriesische Unternehmen steht dabei für eine bewusste und nachhaltige Produktion. In den täglich über 30 in Handarbeit hergestellten Eiscremesorten finden sich frische Zutaten und Milch von glücklichen Kühen aus der Region – ganz ohne Konservierungsstoffe.

 

"Mit der neuen PV-Anlage sparen wir nicht nur Geld und CO2 – dank der EWE Solarprofis haben wir uns auch viel Zeit und Stress gespart und alles sogar erst nach Fertigstellung gezahlt."

 

Karin Eilers, Geschäftsführerin Greetsieler Eiscreme

Seit 20 Jahren hochwertiges Speiseeis

Täglich über 30 Eiscremesorten

Weitere Beispiele aus der Praxis

Artur Moor

PV-Strom für Präzisionsarbeit

Der Betrieb A. Moor Feinwerkmechanik aus Aurich hat eine 1.000 m2-große Produktionshalle mit PV-Modulen bestücken lassen, die sich selbst finanziert, und spart nun 60.000 kg CO2-Emissionen jährlich ein.

Theodor Wagner

Autarkie gesteigert, Klima geschont

EWE hat für den Hersteller für Arbeitsschutzhandschuhe Hase Safety Gloves eine PV-Anlage mit einer Generatorleistung von knapp 100 kWp installiert, wodurch der Betrieb heute energetisch zu 57,65 % autark ist.