Photovoltaik für Hase Safety Gloves

Autarkie gesteigert, Klima geschont

Wie Hase Safety Gloves mit einer PV-Anlage dem wachsenden Strombedarf begegnet

Referenzen / Referenz Beckedorfer Tennis

Das Projekt auf einen Blick:

Die Herausforderung

Einen wachsenden Strombedarf kostengünstig und umweltschonend decken

Die Lösung

Installation einer Photovoltaik-Anlage mit einer Generatorleistung von rund 400 kWp

Das Ergebnis

Deckung des eigenen Strombedarfs zu 44,3 % aus eigenem, klimafreundlichem Strom 

Theodor Wagner

Hase Safety Gloves GmbH

Hase Safety Gloves GmbH, Am Hillernsen Hamm 6, 26441 Jever

Die Hase Safety Gloves GmbH ist eine der ältesten deutschen Hersteller für Arbeitsschutzhandschuhe. Seit 1997 ist der Firmensitz in Jever. Das Unternehmen ist global tätig und als erster deutscher Handschuhhersteller aus dem Arbeitsschutzbereich dem Global Compact der Vereinten Nationen beigetreten.

 

"Mit dem Einsatz unserer PV-Anlage investieren wir in unsere Zukunft und leisten dabei einen erheblichen Beitrag zur Energiewende."

 

Theodor Wagner, Geschäftsführer Hase Safety Gloves GmbH, Vorstand Hase Safety Group AG

Gründung 1937

seit 1997 Firmensitz in Jever

2010 Global Compact beigetreten

Weitere Beispiele aus der Praxis

Artur Moor

PV-Strom für Präzisionsarbeit

Der Betrieb A. Moor Feinwerkmechanik aus Aurich hat eine 1.000 m2-große Produktionshalle mit PV-Modulen bestücken lassen, die sich selbst finanziert, und spart nun 60.000 kg CO2-Emissionen jährlich ein.

Karin Eilers

Sonnenstrom für die Eisherstellung

Die ostfriesische Eismanufaktur Greetsieler Eiscreme spart dank einer PV-Anlage von EWE nicht nur über 44.000 kg CO2-Emissionen jährlich ein, sondern bekommt nun auch immer dann besonders viel kostenlosen Sonnenstrom, wenn die Eissaison am besten ist.