Mann liest Werte von Energieanlage ab

Flexibilität vermarkten

Nutzen Sie die Kapazitäten Ihrer Anlage und verdienen gezielt nach Marktpreisen.

Energie / Energie vermarkten / Flexibilität vermarkten

Nutzen Sie die Flexibilität Ihrer Anlage für Mehrerlöse

Mit EWE an den lukrativsten Märkten teilnehmen

Rohre eines Kraftwerks

Mit EWE an den Regelenergiemärkten teilnehmen

Regelenergie wird benötigt, um die Netzfrequenz stabil zu halten. D.h. Regelenergie sorgt für ein Gleichgewicht zwischen Erzeugung und Verbrauch. Und da kommen Sie ins Spiel: Kann Ihre Anlage kurzfristig mehr oder weniger Strom erzeugen oder verbrauchen, dann können Sie diese Flexibilität zur Netzstabilisierung zur Verfügung stellen – und profitieren von Zusatzerlösen.

Frau mit Tablet vor Getreidefeld

Day-Ahead- und Intraday-Vermarktung nach Fahrplan

Der Spotmarkt umfasst die Day-Ahead- und Intraday-Vermarktung. Hier werden kurzfristig überschüssige oder fehlende Strommengen gehandelt. Dabei gibt es für jede Stunde unterschiedliche Preise die stark voneinander abweichen. Diesen Effekt können Sie wunderbar ausnutzen in dem Sie nach einem gezielten Fahrplan in attraktiven Stunden Energie erzeugen und bei geringen Preisen die Produktion reduzieren.

Industrielle Lasten nutzen im Grünen Kraftwerk von EWE

Lösungen für Industrie und Gewerbe

Lasten flexibel vermarkten

Die Stabilität der Übertragungsnetze hängt nicht nur von der Erzeugung, sondern auch vom Verbrauch ab. Wenn Ihre Produktionsprozesse im Verbrauch flexibel sind, ergeben sich für Sie echte Vermarktungschancen – sprich: Chancen auf zusätzliche Mehrerlöse, ohne dass Sie zusätzlichen Aufwand haben. Infrage kommen beispielsweise Kühlhäuser, große Pumpen, Mahlwerke oder auch Wärmeanlagen, die mit einem Power-to-Heat-Modul ausgerüstet werden können. Wir binden die Steuerung Ihrer Verbräuche an unser Grünes Kraftwerk an und sorgen so dafür, dass Sie dann Energie beziehen, wenn die Netze überlastet sind, und dann auf Standby bleiben, wenn zu wenig eingespeist wird. 

Mann mit Laptop vor Blockheizkraftwerk

Blockheizkraftwerke

Strom nach Bedarf produzieren

Blockheizkraftwerke sind ideal, um die Stromproduktion nach Bedarf zu steuern – und damit die Nachfrage an den Energiemärkten zu Geld zu machen. Identifizieren Sie mit uns gemeinsam, wann und wie Sie flexibel sind, Strom zu produzieren. Wir sorgen dann für eine optimale Steuerung Ihres BHKWs. Sie müssen nichts tun, speisen Ihren Strom aber gezielt ein, wenn Regelleistung gefragt ist bzw. die Strompreise lukrativ sind. Dafür wird Ihr BHKW an unser virtuelles Kraftwerk angebunden.

Frau mit Helm vor Schaltschrank

Kraftwerke

Flexibilität bereitstellen

Betreiben Sie ein Kraftwerk, dessen erzeugte Energie nicht dauerhaft an Produktionsprozesse gebunden ist? Für die Energiewende sind die Netzbetreiber auf Reserven in der Erzeugung angewiesen, die schnell und verlässlich für Stabilität im Netz sorgen können. Nutzen Sie dieses Potenzial und stellen Ihre Flexibilität für die Primär-, Sekundär- und Minutenreserve sowie für den Intraday-Markt an der Strombörse zur Verfügung. Je nach individueller Situation erarbeiten wir mit Ihnen einen Fahrplan, so dass Ihre internen Prozesse gesichert weiterlaufen und sorgen für eine preisabhängige Einsatzoptimierung. Und zwar ohne zusätzlichen Ressourceneinsatz durch Sie.

Aneinander gereihte Batteriespeicher

Batteriespeicher

Überschüssigen Strom verkaufen

Batteriespeicher werden für die dezentrale Stromversorgung immer wichtiger. Der einzige Nachteil: die Kapazitätsgrenzen. Verwandeln Sie mit EWE diesen Nachteil in einen Vorteil und verkaufen Sie überschüssigen Strom direkt an den Energiemärkten. Oder nehmen Sie einfach überschüssigen Strom aus dem Netz in Ihren Speicher auf. Mit einer Batterie haben Sie die Flexibilität, um gezielt Geld in der Primär- und Sekundärreserve zu verdienen oder um Lastspitzen im Netz zu kappen. Als Mitglied unseres Grünen Kraftwerks haben Sie kein Aufwand – und erwirtschaften ganz nebenbei echte Zusatzerlöse mit Ihrer Batterie.

Kraftwerk bei Nacht

Netzersatzanlagen

Elektrische Energie sofort bereitstellen

Als Betreiber einer Netzersatzanlage sind Sie in der Lage, im Notfall elektrische Energie "auf Knopfdruck" bereitzustellen. Mit EWE nutzen Sie diese Kapazität, auch wenn gerade kein Notfall vorliegt. Wir binden Ihre Anlage in unser Grünes Kraftwerk ein und rufen immer dann Energie ab, wenn diese für die Netzstabilität benötigt wird – also für die Primär- und Sekundärreserve sowie für die Minutenreserve. Wir erarbeiten gemeinsam mit Ihnen Kriterien, wann wir auf Ihre Anlage zugreifen können. Und wenn Sie doch mal einen Notfall haben: Kein Problem, dann springen die anderen Teilnehmer unseres Grünen Kraftwerks aus dezentralen Anlagen ein. Auch wenn Sie noch keine Netzersatzanlage haben, diese aber benötigen, sind Sie bei EWE richtig. Wir bauen und betreiben die Anlage für Sie.

Mann in Blaumann vor Erzeugungsanlage

Power-to-Heat

Strom in Wärme umwandeln

Überschüssigen Strom in Wärme zu verwandeln, hat viele konkrete Vorteile, etwa für Nah- und Fernwärmenetze. Diese Art der Sektorenkopplung bietet Ihnen ein Power-to-Heat-Modul. Sie gewinnen die Freiheit, Wärme nicht nur mit Ihrer Erzeugungsanlage zu produzieren, sondern dafür auch das Power-to-Heat-Modul zu nutzen. Das schafft Versorgungssicherheit, z.B. bei Einspeisemanagement-Schaltungen der Netzbetreiber. Mit EWE nutzen Sie diese Flexibilität aber auch an den Energiemärkten, insbesondere am Regelleistungsmarkt. Ihre Anlage schließen wir an unser Grünes Kraftwerk an und steuern diese vollautomatisch bei Regelleistungsabrufen. Auch für den Bau von Power-to-Heat-Anlagen ist EWE der richtige Partner. Sprechen Sie uns an!

Beispiele aus der Praxis

Energiewirt Helmers und Frau vor Biogasanlage

Schritt für Schritt zur Flexibilisierung

Energiewirt Hauke Helmers betreibt neben seiner Milchviehhaltung auch eine Biogasanlage, die er 2008 an das Grüne Kraftwerk von EWE angeschlossen hat. Dank des Fahrplanbetriebs vermarktet er seinen Strom erfolgreich an der Börse und nimmt damit an lukrativen Märkten teil.

Energiewirt Wolters mit Hund

Optimal aufgestellt ins dritte Jahrzehnt

Bereits seit 2001 betreibt Energiewirt Carsten Wolters neben Schweinezucht und Ackerbau auch eine Biogasanlage mit 0,43 MW Leistung. Dank der vollautomatisierten Steuerung nach Marktpreisen kann er seitdem selbst einen Fahrplan nach den aktuellen Preisprognosen erstellen und seinen Strom einspeisen.

Betreiber Grüne Energie GmbH vor Biogasanlage

Umrüstung für volle Flexibilität

Die Grüne Energie GmbH & Co. KW aus Rotenburg entschied sich bewusst für die Direktvermarktung und ließ seine Biogasanlage in das Grüne Kraftwerk von EWE integrieren. Damit profitiert der Schweinezuchtbetrieb nun von der vollautomatischen Steuerung mit Fernzugriff und einer individuellen Start-/Stopp-Steuerung.

EWE – Direktvermarktung von Energie aus Photovoltaikanlagen

Praxisfilm Bockhorner Klinker